SChutzbekleidung

"Der Eigenschutz geht immer vor"

Dieses Zitat hört ein jeder Feuerwehrmann und eine jede Feuerwehrfrau von der Grundausbildung weg. Um diesen Eigenschutz zu gewährleisten, verfügen alle Kameraden über die Einsatzschutzbekleidung. 

Diese Schutzbekleidung (umgangssprachlich Einsatz-blaue genannt) wird bei jedem Einsatz sowie bei jeder Übung verwendet. Sie schütz vor Thermischen und Mechanischen Einwirkungen, die während eines Einsatzes auf die Retter wirken. 

Die "Einsatz-blaue" besteht aus:

 

Feuerwehrhelm

Schutzjacke

Schutzhose

Feuerwehrsicherheitsstiefel Feuerwehrschutzhandschuhe

Feuerwehrgurt

 

Zusatzausrüstung:

 

Atemschutzgerät

Hitzeschutzhaube

Imkerhaube

Schutzbrillen

Staubmaske

Warnweste



Bei Schulungen, Veranstaltungen oder Bewerbsteilnahmen kann auf die Einsatzbekleidung verzichtet werden. Hierfür gibt es die grüne Dienstbekleidung. Diese Uniform besteht aus flammhemmenden und nicht schmelzenden Fasern. Diese Art der Uniform ist aber nicht für große Hitzeeinwirkung geeignet.

 

Die "Grüne" wird von der Feuerwehrjugend bei allen Feuerwehrtätigkeiten verwendet.  

Die Dienstbekleidung besteht aus:

 

Baseballkappe

Overall oder zwei Teiler

Gürtel

Sicherheitsschuhe schwarz

Einsatzjacke Blau oder Fleecejacke

 

 

 



Die Dienstbekleidung braun wird bei allen angeordneten öffentlichen Veranstaltungen, wie Bereichs- und Landesfeuerwehrtagen, diversen Feuerwehrveranstaltungen, Begräbnissen, Ehrungen, Mitgliederversammlung usw. getragen. 

 

Die Dienstbekleidung Braun besteht aus:

 

 

Berger Mütze oder Tellerkappe

Bluse Braun 

Hemd Weiß

Krawatte Schwarz

Hose Schwarz mit rotem Streifen (Herren)

Rock Schwarz (Damen)

Gürtel schwarz

Schwarzes Schuhwerk